Test: Thermaltake Urban S71

Das Urban S71 stellt Thermaltakes aktuelle Speerspitze in der noch jungen Urban-Series dar und soll mit einem zurückhaltenden, simplen Design eine große Käuferschaft ansprechen. Selbstverständlich verpasst der Gehäuse-Hersteller seinem Spitzenmodell einige Austattungsmerkmale, die dem Nutzer den täglichen Umgang erleichtern sollen. Unter anderem zählen dazu der Hot-Swap-Dock, ausreichend USB-Ports an der Front, gut erreichbare Staubfilter und eine Lüftersteuerung. Allerdings sind Features bekanntlich nicht Alles: Im Test des Urban S71 haben wir zudem auf die Verarbeitung und Performance geachtet und mit der durchaus potenten Konkurrenz im Testfeld verglichen. Ob uns das Case aus der Urban-Series von Thermaltake überzeugen kann und wo Berechtigung zur Kritik liegt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.


Ungewohnt klassisch und ohne viel Schnickschnack, kommt das Topmodell der neuen Urban-Series von Thermaltake daher, das in Hinblick auf das Äußere alle jene anspricht, die von den Transformer-ähnlichen Gehäusen des Herstellers bisher eher abgeschreckt waren. So gesehen rundet Thermaltake das hauseigene Lineup mit der Urban-Serie sinnvoll ab. Markant an allen bisher vier erschienenen Modellen der jungen Baureihe ist insbesondere die hochwertige Frontpartie, die von einer gebürsteten Alu-Tür verziert wird und so unschöne Laufwerke versteckt. Die schlichte Formsprache sowie gern gesehene Zusatz-Features wie ein Hot-Swap-Dock für 2,5- und 3,5-Zoll-Datenträger oder eine gut erreichbare Lüftersteuerung sind nur einige der positiven Merkmale der Speerspitze des S71 aus der Urban-Series.

Ob sich Thermaltakes Topmodell der Urban-Series gegen altbekannte Ableger diverser Hersteller in unserem Testfeld behaupten kann, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Hersteller Name Preis
Thermaltake Urban S71 196.84€


Inhaltsverzeichnis

  1. Thermaltake Urban S71
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Kommentare

Wie die immer auf ihre Namen kommen. Klingt wie ne Mischung aus Städtisch und U-Boot - also ein Stadt-U-Boot :lol

geschrieben am 19.08.2013 um 14:41 Uhr

129 euro?
ganz schön teuer

geschrieben am 19.08.2013 um 14:59 Uhr

Das Gehäuse sieht durchaus wertig aus. Des Weiteren hat es einige interessante Features. Ich denke der Preis ist durchaus gerechtfertigt. Und teuer ist es im Vergleich zu nem LianLi Case nicht wirklich;)

geschrieben am 19.08.2013 um 15:28 Uhr

Beim Namen Thermaltake bekomme ich ja immer noch das Grausen und erwarte das Schlimmste, aber das Case ist optisch garnicht mal so schlimm. Die Variante ohne Fenster gefällt mir sogar noch besser!
Nur den Preis finde ich auch ein wenig zu hoch angesetzt. Wird sich vielleicht ja noch so um die 110€ einpendeln.

geschrieben am 19.08.2013 um 16:16 Uhr

Cases gefallen mir im wesentlichen eigentlich immer ohne Fenster besser als mit.

Das war früher auch mal anders, wenn ich mir so überleg, dass ich meinem Papa damals auf die Nerven gegangen bin, dass er mir doch bitte mein PC-Seitenteil nach einer Vorlage aussägt...:D

geschrieben am 19.08.2013 um 16:45 Uhr

Schönes Case !! Aber auch ein stolzer Preis. Aber ich denke der Preis ist hier berechtigt. Viel Platz, selbst ein EATX Board passt rein. Kabelmanagement und Wakü sind möglich. Das sind ein paar starke Kaufargumente.

geschrieben am 27.08.2013 um 03:55 Uhr

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen