Test: Corsair Obsidian 450D Gehäuse im Test

In den letzten Monaten lieferte Corsair zahlreiche Produkt-Neuvorstellungen vor allem im Bereich der Gehäuse ab. Dabei scheinte bereits nach der Veröffentlichung des kompakten Mini-ITX-Case 250D die Obsidian-Baureihe an sich abgeschlossen zu sein. Dass allerdings ein weiteres Modell inmitten des 750D sowie 350D platziert werden kann, zeigt der amerkanische Hersteller nun mit dem Obsidian 450D. Bereits auf der CeBit hat MIFcom mit einem System auf Basis dieses Gehäuses eine erste Vorschau gestattet. Wie sich das Obsidian 450D gegenüber der Konkurrenz behaupten kann, soll unser Test zeigen.


Erst im Januar erweiterte Corsair die Obsidian-Serie mit dem kompakten 250D, welches für Mini-ITX-Systeme entwickelt wurde. Nun fügt das Unternehmen ein weiteres Modell in Form des 450D hinzu. Das Case ist an all jene adressiert, die das cleane, zeitlose Design der Baureihe lieben, auf herkömmliche ATX-Board setzen, jedoch dafür kein allzu großes Gehäuse auf oder neben den Schreibtisch stellen wollen. Bei der Entwicklung des 450D griff der Hersteller auf viele altbekannte Features zurück, die Kenner der Serie schätzen: Schraubenlose Montagesysteme, intelligente Raumaufteilung sowie das Design, welches den bisher erschienen Schwestermodellen nachempfunden ist. Eine überarbeitete Front soll jedoch für einen besseren Airflow im Inneren sorgen.

In unserem Test musste sich das neue Obsidian 450D der potenten Konkurrenz stellen. Große Meshpartien sowie ein intelligenter Innenraumaufbau lassen auf eine gelungene Produkterweiterung hoffen. Ob dies am Ende überzeugt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Hersteller Name Preis
Corsair Obsidian 450D 114.54€


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Obsidian 450D Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Guter Test, wie immer Issam!

Ich würde mir von Corsair ein 400D wünschen. Die Front vom 350D und den Deckel vom 450D. Diese riesigen Löcher in der Front und im Deckel mag ich einfach nicht...

geschrieben am 26.03.2014 um 08:18 Uhr

Stimmt,wie immer ein sauberer Test!
Wäre schön,wenn Corsair schon bei vorherigen Gehäusen mal über vernünftige Abdeckungen der Lüfterplätze nachgedacht hätte.^^
Würde trotzdem eher zum 750D greifen.

geschrieben am 26.03.2014 um 12:36 Uhr

Ich weiß nicht, irgendwie gefällt mir das Gehäuse garnicht :/
Liegt wohl an der Front, die lässt das Gehäuse so minderwertig und billig wirken.
Der Preis ist auch nicht so der Bringer, für den selben Preis gibt es ein meiner Meinung nach wesentlich besserse Carbide Air 540 aus selbem Haus und ich sehe auch nicht ein warum ich 30€ mehr gegenüber einem Fractal Arc Midi R2, das dem 450D sehr ähnlich ist und mir besser gefällt, zahlen sollte.

geschrieben am 28.03.2014 um 22:39 Uhr

Zum Thread im Forum