Test: Corsair Obsidian 250D Gehäuse im Test

Im letzten Jahr stellte Corsair die runderneuerte Obsidian-Series vor und konnte weiter Käufer für sich gewinnen. Und nun, gleich zu Beginn des neuen Jahres 2014, legt der Branchengigant nach: Neben den beiden brandneuen Ablegern der Graphite-Series erblickt ein fast schon überfälliges Modell der Obsidian-Reihe das Licht der Welt. Die numerisch sowie auch von den Abmessungen mit Abstand kompakteste Ausführung im aktuellen Produktportfolio der Amerikaner, soll die populäre Riege an hochwertigen Gehäusen abrunden. Wir haben uns das Obsidian 250D zum Marktstart näher angeschaut und klären, ob die Korsaren in Hinblick auf die starke Mini-ITX-Konkurrenz ganze Arbeit geleistet haben.


Gleich zum Anfang des neuen Jahres hat Corsair im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas neben neuen Eingabegeräten und einem Kompaktwasserkühler bisher noch nicht gezeigte Gehäuse der Öffentlichkeit vorgeführt. Abseits der beiden neuen Graphite-Ableger in Form des Graphite 760T sowie 730T erhielt hier die populäre Obsidian-Series potenten Zuwachs. Wer die eben genannte Baureihe kennt, weiß, dass selbige mit meist großen Gehäusen und einem cleanen Design seit Bestehen ambitionierte Nutzer anspricht. Da bildet das neue 250D keine Ausnahme, distanziert sich jedoch mit den Abmessungen deutlich von den Schwestermodellen. Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich beim entsprechenden Ableger um ein Mini-ITX-Case, das im Stande ist, topaktuelle High-End-Hardware aufzunehmen. 

Laut Corsair wurde in das 250D von Grund auf durchdacht konzipiert, um den Nutzern ein Obsidian-Gehäuse mit gewohnt guter Qualität und Ausstattungsvielfalt zu bieten. Ob und wie sich der neueste Ableger gegenüber den mittlerweile zahlreichen Konkurrenten behaupten kann, klären wir auf den folgenden Seiten.

Hersteller Name Preis
Corsair Obsidian 250D 74.90€


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Obsidian 250D Gehäuse im Test
  2. Ausstattung und Spezifikationen
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. So testet PC-Max
  7. Messungen und Eindrücke
  8. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Schöner Test.Was ich aber einfach nicht kapiere ist,warum immer wieder der Amazon-Preis genommen wird?
Damit der Link angeklickt wird oder warum?
Zum einen ist der Amazonpreis häufig ziemlich realitätsfern,zum anderen listet Corsair es ja schon selbst auf seiner Internetpräsenz.
Dann sollte auch das Herstellerangebot als Referenz genannt werden.^^

geschrieben am 21.01.2014 um 18:17 Uhr

schickes, edles und verdammt teures teil ;D - ok , die obsidian reihe war nie wirklich günstig. aber sehr, sehr schönes teil. Man gebe mir bitte passende Hardware :>


Schöner Test , Issam ! Daumen hoch :)

geschrieben am 22.01.2014 um 07:55 Uhr

90 Euro für ein schickes aber laut Issam's Test Parcours mittelmäßigen Gehäuse wäre mir zuviel.

Aber Geschmack ist natürlich verschieden. Edel sieht so etwas ja aus.

LG



Unterwegs mit TT4

geschrieben am 22.01.2014 um 21:35 Uhr

Finde es garnicht so schlecht. Obs auch eine weiße version, wie bei den Carbide Gehäusen geben wird?

geschrieben am 24.01.2014 um 08:40 Uhr

Zum Thread im Forum