Test: Antec P280 Gehäuse

Anfang des Jahres 2011 wurde er vorgestellt - der Nachfolger des beliebten Antec P180, welches besonders bei Silent-Fans stets einen guten Ruf hatte. Bis zur endgültigen Veröffentlichung des P280, welches schon auf der Computex in quasi finaler Version zu sehen war, hat es dann doch etwas länger gedauert. Die Erwartungen an das Gehäuse waren dementsprechend hoch. Dennoch konnte Antec sie mit dem P280 erfüllen. 


Wir haben uns das Antec P280 schon vor einigen Monaten auf der Computex angeschaut und waren recht angetan von dem Nachfolger des P180, welches einen sehr guten Ruf unter eingefleischten Hardware-Fans hatte. Die offizielle Vorstellung, welche ursprünglich noch im dritten Quartal geplant war, fand schließlich Ende November statt - verfügbar ist das Gehäuse bis heute (Stand: 02.12.11) noch nicht. Dies sollte sich allerdings innerhalb der nächsten Tage oder Wochen ändern. 

Wir haben uns eines der ersten Samples geschnappt und sind der Frage nachgegangen, ob sich der Kauf eines P280 lohnt. Auf den nächsten Seiten wird sich diese Frage wie von selbst beantworten - er lohnt sich tatsächlich!

Zunächst wollen wir aber einen audiovisuellen Eindruck des Gehäuses vermitteln. Ein grob skizziertes Bild des Antec P280 liefert unser kurzes Video:

Jedes Gehäuse unterziehen wir einem aufwendigen Test. Dabei werden Eigenschaften wie Größe, Gewicht sowie Platzverhältnisse ebenso gemessen wie auch Temperatur und Lautstärke mit verbauter Hardware. Kombiniert mit dem subjektiven Eindruck ensteht schließlich das Fazit.

Für Interessierte gibt es hier mehr Informationen zum Testsystem und zur Bewertung

Hersteller Name Preis
Antec P280 116.17€


Inhaltsverzeichnis

  1. Antec P280 Gehäuse
  2. Ausstattung
  3. Erscheinungsbild
  4. Innenaufbau
  5. Einbau der Hardware
  6. Messungen & Eindrücke
  7. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen