Test: ADATA SP900 - 128 GB SSD

Mit der ADATA Premier PRO SP900 findet ein weiteres Solid State Drive mit dem performanten SF-2281-Controller aus dem Hause SandForce auf demnMarkt. Die SSD grenzt sich von den anderen Modellen durch die optimierte Firmware ab, indem auf den Overprovisioning-Bereich verzichtet wird. Dadurch stehen sieben Prozent mehr Speicherkapazität als bei herkömmlichen Flash-Speichern mit SandForce-Controller zur Verfügung. Ob es neben dem Vorteil der größeren Speicherkapazität auch Nachteile gibt, wird folgender Test zeigen.


Viele performante Solid State Drives setzen auf den SandForce-SF-2281-Controller als Herzstück. So auch die SP900 aus dem Hause ADATA. Die Unterschiede der diversen Konkurrenzprodukte liegt in der verwendeten Firmware und dem Speicher. In der Regel wird ein Teil des vorhandenen Speichers als Overprovisioning-Bereich verwendet. Dieser dient dazu, defekte Speicherzellen zu ersetzen sowie als Schutz vor Überfüllung der SSD. Damit der Flash-Speicher optimal genutzt werden kann, muss ein Teil des Speichers frei bleiben, da sonst die Leistung stark einbricht. ADATA geht mit der Premier Pro SP900 einen anderen Weg und optimiert die Firmware, sodass auf den Overprovisioning-Bereich verzichtet wird. Dadurch stehen etwa sieben Prozent mehr Speicherkapazität zur Verfügung.

Durch den fehlenden Oerporvisioning-Bereich gibt es aber auch Nachteile. So können zum Beispiel defekte Speicher-Chips nicht ersetzt werden, was die Haltbarkeit des Datenträgers negativ beeinflussen kann. Desweiteren ist es möglich, den gesamten Speicherplatz zu füllen, wodurch es zu erheblichen Leistungseinbußen kommen kann.

Hersteller Bezeichnung Kapazität Preis
ADATA SP900 128GB 63.02€


Inhaltsverzeichnis

  1. ADATA SP900 - 128 GB SSD
  2. Die SSD im Detail
  3. Die Testplattform
  4. So testet PC-Max
  5. Benchmarks
  6. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Sandforce - nein, danke! Keine Ahnung, weshalb Unmengen an SF-Modellen auf dem Markt geworfen werden, die mit vermeintlich "sinnvolle" Features einen Mehrwert darstellen sollen!?

Lieber einen bewährten Marvell- oder Samsung-Controller und vielleicht ein paar Prozentpunkte weniger (theoretische) Leistung ... dafür in der Praxis zuverlässig!

geschrieben am 02.07.2012 um 17:57 Uhr

Unverständlich, dass Adata die Datensicherheit hinter ein paar GB mehr Speicher stellt.

geschrieben am 03.07.2012 um 22:42 Uhr

Kann da Drachenorden nur zustimmen. Es scheint auf dem Markt wirklich nur SandForce zu geben...

geschrieben am 04.07.2012 um 08:36 Uhr

@ Sigma
Da ADATA im Gegensatz zu manch anderen Herstellern in der LAge ist, die NAND Flash Chips im Vorfeld rigoros zu testen, können wir uns die kleine Spare-Area erlauben. Diejenigen, die qualitativ schlechtere Chips verwenden, unterlassen dies aber tzunlichst. Nicht umsonst geben wir dennoch 3 und bei der neuen SX910 sogar 5 Jahre Garantie.

geschrieben am 11.07.2012 um 15:19 Uhr

@ Hummingbird
Garantie ist zwar eine sache, sie schützt jedoch nicht vor Datenverlust und Leistungseinbrüchen durch den Sandforcecontroller.

geschrieben am 11.07.2012 um 17:02 Uhr

Zum Thread im Forum