Videotest: Crucial MX200 und BX100 SSDs im Videotest

Crucial fährt gleich mit zwei neuen SSD-Serien auf: Die MX200- und BX100-Serie. Während erstere klar den Nachfolger der MX100 darstellt und auch ihre Rolle im gehobenen Mittelfeld einnimmt, stellt die neue BX100-Serie einen Einstieg in die schnelle Speicherwelt dar. In unserem heutigen Test mussten sich eine MX200 mit einer Speichergröße von 250 Gigabyte sowie zwei BX100 mit einer Größe von 250 Gigabyte und 500 Gigabyte. Ob uns die Modelle überzeugen konnten, erfahrt ihr im Videotest.


Crucial hat sich im Bereich der SSDs mit einigen Produkten einen Namen gemacht. Auf der diesjährigen CES in Las Vegas stellte man etwas überraschend gleich zwei neue SSD-Serien vor. Darunter fällt unter anderem die MX200. Diese Reihe stellt, wie der Name bereits vermuten lässt, den Nachfolger der überaus beliebten MX100-SSD dar. Angeboten werden diese Flash-Speicher in Größen von 250, 500 und 1000 Gigabyte und werden dabei mit einem Marvel-Controller ausgestattet. Die verbauten Speicherchips stammen wenig verwunderlich vom Mutterkonzern Micron, der in Kooperation mit Intel Chips entwickelt. Die 250 Gigabyte-Version kann darüber hinaus auf einen 512 Megabyte fassenden Schreib-Cache zurückgreifen, insgesamt gibt Crucial einen TBT-Wert von 80 Terabyte an.

Die Crucial BX100-Serie siedelt sich preislich unterhalb der MX200 an, so dass diese Serie zusätzlich noch eine 120-Gigabyte-Version bereit hält. Abspeckungen muss die BX-100-Serie hingegen beim Speichercontroller hinnehmen. Dieser stammt nicht aus dem Hause Marvel, sondern SiliconMotion. Ebenso wurde der Cache kleiner gehalten: Die 250GB-Variante kann auf insgesamt 256 Megabyte zurückgreifen, die 500er und 1000er Modelle hingegen auf immerhin noch 512 Megabyte. Das nachfolgende Video erklärt die beiden SSDs noch einmal im Detail:

Leistungsmessung

Für einen groben Überblick über die Leistungswerte der SSD mussten sich unsere drei Testprobanden dem AS-SSD-Benchmark stellen. Dieser gibt einen Einblick in die Übertragungsraten sowie Zugriffszeiten der SSD und können somit durchaus für die Einordnung der SSD hilfreich sein.Es zeigt sich, dass der Gesamt-Score der MX200-SSD bei 1072 Punkten liegt, während die BX-100-Derivate sich im Bereich von 880 Punkte ansiedeln. Im Bereich der Lese- und Schreib-Raten zeigt sich, dass die BX100 mit 500 Gigabyte die MX200 mit 250 Gigabyte sogar übertrumpfen kann. Vergleicht man allerdings die gleich großen Modelle, so zeigt sich, dass die MX200 doch einen Leistungsvorsprung besitzt. Ein Klick auf das nachfolgende Bild öffnet eine Galerie mit Benchmarks aller drei SSDs.

 

Fazit

Crucial bietet mit der MX200 sowie BX100 Serie interessante SSDs für den Heimanwender ab. Beide Modelle weisen für ihre Preisklasse eine ordentliche Leistung auf, wobei die MX200-Serie von höheren TBT-Werten profitiert. Daneben verfügt das teurere Modell über einen Software-Key des Acronis True Image HD Festplattenmanager. Liegt der Fokus mehr auf der Kostenersparnis, so ist die BX100-Serie wohl die bessere Wahl.

Produktinformation
HerstellerCrucial
NameMX200 250GB
Preis85.98€
Produktinformation
HerstellerCrucial
NameBX100 250GB
Preis72.99€
Produktinformation
HerstellerCrucial
NameBX100 500GB
Preis154.00€

Die Crucial MX200 mit einer Kapazität von 250 Gigabyte kann derzeit zu einem Preis von rund 110 Euro erworben werden (04/2015). Die BX100 mit 250 Gigabyte Speicherkapazität ist hingegen zu einem Preis von 90 Euro verfügbar, die 500-Gigabyte-Version kostet derzeit 180 Euro (04/2015).

Weitere Produkte aus dem Hause Crucial sind bei Amazon verfügbar.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen