Test: WD My Passport SSD 512GB im Kurztest

Western Digital ist bei weitem kein ausschließlicher HDD-Hersteller mehr. Seit langem kann das Unternehmen auch im Bereich Solid State Drives ordentliche Produkte abliefern. Ob das auch auf die die externe SSD WD My Passport mit USB-Typ-C und 512GB Speicherkapazität zutrifft, wollen wir im Test klären.


 

 

 

 

 

 

 

Portabler Speicher muss nicht mehr groß sein. In Zeiten von SSDs und immer moderneren Datenschnittstellen kann der geneigte Nutzer inzwischen zu schnellen und kleinen Speichermedien zugreifen, die auch ganz einfach in der flachen Notebooktasche verstaut werden können. Western Digital bietet mit der WD My Passport ein solches Produkt an. Zu den weiteren Features der 512GB SSD zählt auch der USB 3.1 Gen 1 Standard, der Transferraten von bis zu 5 GBit/s ermöglicht. Im Test klären wir, ob das Speichermedium als mobiler Begleiter zur Erweiterung des Speicherplatzes eine gute Figur macht.

Ausstattung und Lieferumfang


HerstellerWestern Digital
ModellMyPassport
Typexterne SSD
Abmessungen (BxLxT)45mm x 90mm x 10mm
Gewicht39 Gramm
Transferrate515MB/s (Herstellerangabe)
Anschlusstyp (nativ)USB Typ C
Garantiezeit3 Jahre

Das Testmuster verfügt über eine Kapazität von 512 Gigabyte, als Schnittstelle dient der USB 3.1 Gen 1-Standard, der Transferraten von 5 GBit/s möglich macht. Mit dem zugrunde liegenden Controller (mSata) gehen theoretisch 6Gbit/s über die Datenleitung. Resultierend daraus ergibt sich eine Geschwindigkeit von 515 MB/s - was in etwa so schnell wie die schnellsten SATA-SSDs ist. Das ganze verpackt Western Digital in einem Produkt das mit 90x35x10 Millitern bei einem Gewicht 39 Gramm sehr leicht und kompakt ist. Der Hersteller gewährt eine Garantie über 3 Jahre.

Der Lieferumfang umfasst die SSD an sich sowie ein USB Typ-C auf USB Typ-C-Datenkabel. Da nicht jedes Notebook über einen passenden Anschluss verfügt, liegt zusätzlich dazu ein USB Typ-A auf USB Typ-C-Adapter bei. Eine Anleitung findet sich ebenfalls im recht kleinen Karton.

Design

Die My Passport SSD von WD besteht gänzlich aus Kunstoff. Akzente setzt Western Digital mit einer Unterteilung in zwei Hälften, bei der die obere Seite mattschwarz ist, während die untere Hälfte gebürstetes Metall imitiert. An der Unterkante findet sich der USB Typ-C-Anschluss.


Beim ersten Anfassen fällt insbesondere das Gewicht auf: 39 Gramm erwartet man zunächst nicht - auch wenn die SSD an und für sich sehr kompakt ist und locker in die Westen- oder (flache) Notebook-Tasche passt. Die Verarbeitung weist keine Schwächen auf und ist insofern mit dem Design des SSD als gelungen zu bezeichnen. Einzig und allein die Beschichtung der silberfarbenen Oberfläche lässt gut und gerne Fingerabdrücke zu - doch das ist Kritik auf hohem Niveau.

Leistungswerte

Der Hersteller gibt Transferraten von bis zu 515 Megabyte pro Sekunde an. Möglich macht das der USB 3.1 Gen 1-Standard über USB Typ-C. Wir prüfen mithilfe unseres Testsystems, ob die tatsächlichen Werte auch den Herstellerangaben entsprechen. Als Basis dient Marvells 88SS1074-Controller, der schon bei der SanDisk X400 zum Einsatz kommt. CrystalDiskInfo liefert entsprechende Infos.

Beim gängigen Benchmark AS-SSD fallen die ermittelten leistungswerte wie erwartet aus. So ganz genau werden die vom Hersteller angegebenen Werte nicht erreicht - für den Alltag ist das aber kein Beinbruch. In jedem Fall wird der USB 3.1-Standard ausgereizt, was das Testsystem auch mitmacht und die Transferraten deutlich machen.

Wichtig ist auch die Betrachtung des Preis-Leistungsverhältnisses. So erhält man mit der Western Digital My Passport SSD für etwas mehr als 30 Cent einen Gigabyte an Speicherkapazität. Ein fairer Wert gemessen am kompletten Produkt, das man damit erhält. Als moderne SSD mit schnelleren Datenanschluss ist die MyPassport SSD mit 512 Gigabyte nur ein wenig teurer als herkömmliche 2,5" SATA-SSDs.

Sonstige Features

Western Digital legt auch Wert auf Sicherheit: Die My Passport SSD wird mit einer erhöhten Sicherheit beworben. Eine 256-bit AES-Verschlüsselung ist ebenfalls mit an Bord. Die Garantiezeit der WD My Passport SSD beträgt drei Jahre.

Fazit

Western Digital liefert mit der WD My Passport SSD ein überzeugendes Produkt ab. 512 Gigabyte Speicher über Typ C sind zeitgemäß, die Geschwindigkeit für eine mobile Speicherplatzerweiterung absolut ausreichend. Das ganze verpackt der Hersteller in einem leichten, portablen Produkt, welches einfach zu transportieren und schnell Einsatzbereit ist. Mit dem beigelegten USB-Adapter kann der Datenträger auch mit Notebooks ohne Typ-C-Buchse genutzt werden. Angesichts des aktuellen Preises von rund 165 Euro (Stand: 02/2018) und der gebotenen Features verleihen wir der SSD unsere Redaktionsempfehlung.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen