Test: Thermaltake X1 RGB MX Speed im Test

Thermaltake hat im Rahmen der CES im vergangenen Januar einiges an Peripherie vorgestellt. Nach und nach erreicht die Hardware den Endkundenmarkt - dazu gehört auch das Modell X1 RGB, welches gehobenen Ansprüchen gerecht werden soll. Dazu hat man nach eigenen Angaben viele Funktionen und schnelle Switches von Cherry vereint. Ob Thermaltake sein Versprechen halten kann, zeigen wir im Folgenden.


Tastaturen gibt es viele - sehr viele. Die Wahl ist also nicht immer leicht und Ansprüche wachsen mit der Zeit, weshalb Modelle aus dem gehobenen Preissegment definitiv eine Daseinsberechtigung haben. Thermaltake will hier mit der X1 RGB ansetzen: Das Eingabegerät bringt die schnellen MX Speed-Switches mit silberner Farbkodierung mit und bietet darüberhinaus nicht nur dedizierte Medien-Tasten, sondern auch das beliebte Lautstärkerad sowie umfangreiche Beleuchtungsoptionen. Ob die Tastatur auch abseits der erwähnten Punkte im Test überzeugt klären wir Folgenden.

Lieferumfang und Verarbeitung

Thermaltake betreibt hinsichtlich der Produktaufmachung einen großen Aufwand. Schon von außen wird klar, dass es sich um eine feature-geladene Tastatur mit Gaming-Ambitionen handelt, die den allermeisten Ansprüchen gerecht werden soll. Im Karton der gut gesicherten Tastatur liegt die Handballenauflage, eine Anleitung plus Garantiekarte sowie ein Tastenset (Q, W, E, R, A, S, D, F) in Rot bei. Mithilfe des Keycap-Pullers können die Tasten auf Wunsch ausgetauscht werden.

Die Thermaltake X1 RGB ist eine wuchtige Tastatur. Im Großen und Ganzen setzt der Hersteller auf Kunststoff, der Fingerabdrücken keine Chance gibt. Zwar gibts Abzüge in der B-Note mit Hinblick auf die Haptik, praktisch ist der Griff zu Kunststoff aber allemal. Egal wo man anfasst - hinterher abwischen muss man hier nicht.

Die Tastatur im Standardlayout bietet außerdem dedizierte Medientasten (Stop, Vor- und Zurück sowie Pause/Play) und ein Lautstärkerad, das bei vielen Nutzern hoch im Kurs steht. Neben letzterem befindet sich außerdem ein Mute-Button. Drei weitere Kreisrunde Tasten an der linken Seite des Lautstärkerads (MS-Store, Beleuchtung und Game-Modus) komplettieren den Satz an zusätzlichen Tasten abseits des Norm-Layouts.

Akzente setzt Thermaltake indes mit dem eigenen Hersteller-Logo oben links, das im Betrieb auch leuchtet. Erfreulicherweise ist der gewählte Font gut lesbar und gibt daher keinen Anlass zur Kritik.

Bei der X1 handelt es sich um eine normalhohe Tastatur mit für mechanische Tastaturen bekannter Bauhöhe. Die mitgelieferte Handballenauflage soll der Ergonomie zugute kommen, die verwendeten Switches beim Testmuster garantieren eine schnelle Betätigung jeder Taster. Freistehend sind die einzelnen Switches allerdings nicht - jede Taste ist in einem Tastenbett eingelassen, umrahmt von der Kunstoff-Oberplatte. 

Abseits der Extra-Medientasten gibts außerdem noch einen USB-2.0-Anschluss sowie einen 3,5mm-Klinkenanschluss für Audio-Geräte. Das fest verbaute Kabel ist 1,8m lang und bietet insgesamt drei Anschlüsse: Einen für die Tastatur selbst, einen für den integrierten Hub sowie einen für die 3,5mm-Klinke. 

Standfest steht die X1 RGB auf dem Schreibtisch dank vieler Gummi-Auflageflächen. Auch die Aufstellfüße sind mit Gummi-Überzogen. In zwei Stufen lässt sich die X1 RGB neigen - als dritte Möglichkeit kann die Tastatur natürlich auch einfach flach hingelegt werden.

Die Technik im Detail

Thermaltake ist neben Corsair nun ein weiterer Hersteller, der eine Tastatur mit großem Feature-Set mit Cherrys MX Speed Silver kombiniert. Alternativ gibt es auch die X1 RGB mit den MX Blue Switches mit dem bekannten taktilen, hörbaren Feedback. Nicht blau, sondern silber sind die Schalter MX Speed Silver ausgeführt. Um eine gleichmäßige Beleuchtung zu gewährleisten, ist das Gehäuse jedes MX-Schalters tansparent.

Markant sind die MX Speed Silver aber für die lineare Schaltcharakteristik mit einem Widerstand von 45 Gramm am Signalpunkt. Der Gesamtweg beträgt dabei 3,4 Millimeter, bei 1,2 Millimeter ist das Signal aber bereits ausgelöst. So gesehen müssen die Tasten keinesfalls ganz heruntergedrückt werden - leises Tippen ist mit etwas Übung also möglich.

 

Thermaltake X1 RGB Cherry MX Speed Silver
ModellX1
TastenschalterCherry MX Speed Silver 
BeleuchtungRGB
AbmessungenBreite: 465 mm x Höhe: 40 x Tiefe: 170mm 
MatrixN-Key-Rollover, Anti-Ghosting
Extratasten8 Multimediatasten, Lautstärkeregler
LayoutQWERTZ
Garantie2 Jahre
Gewicht1,6kg
Verbindung 1,8m 2x USB 2.0 + 1x 3,5mm Klinke
SoftwareThermaltake X1 Gaming Keyboard Software
Sonst. FeaturesHandballenauflage, div. Beleuchtungsmodi, Makros, Sprachsteuerung



Praxistest

Im Praxistest muss die Thermaltake X1 RGB nun ihren realen Nutzen beweisen. Im Alltag zwischen Gaming und redaktioneller Arbeit, beim Schreiben dieses Test etwa, machte die Tastatur insgesamt gesehen eine gute Figur. Das Design ist ansprechend und die Beleuchtungsoptionen umfangreich. Die dedizierten Medientasten, allen voran das Rad zur Regelung der Lautstärke wurden gut und gerne genutzt - gelgentlich wurden tatsächlich auch zur Steuerung der Musik im Hintergrund die Abspiel-Tasten betätigt. Viel Platz sollte man aber auf dem Schreibtisch freihalten -  die zusätzlichen Tasten lassen die X1 nach oben hin anwachsen. 

Hohe Tasten in Zeiten der immer populäreren flachen Mechas sind eine Geschmackssache. Die Handballenauflage hilft dem Umstand entgegen zu kommen und ist in unseren Augen eine sinnvolle Ergänzung des Feature-Umfangs, auch wenn selbige aus Kunstoff besteht. Immerhin setzt Thermaltake auf einen simplen Magnet-Mechanismus, mit dem das Bauteil einfach angeklippt oder abgenommen werden kann.

Die Ausleuchtung der Tasten ist dank des weißen Tastenbetts homogen. Mithilfe der hauseigenen Software (Download beim Hersteller) können nicht nur Makros angelegt und zusätzliche Einstellungen vorgenommen werden. Eines der Highlights, die Beleuchtung, kann den eigenen Wünschen angepasst werden. Laut Thermaltake beherrscht die X1 RGB insgesamt 12 Modi, die in fünf Helligkeitseinstellungen festgelegt werden können.

Die X1 ist außerdem TT X1 RGB Sync-Kompatibel. Damit stellt der Hersteller sicher, dass die Tastatur mit dem Beleuchtungs-Ökosystem ((Wasser-)Kühler, Lüfter, LED-Streifen, Pumpen, Radiatoren) kompatibel ist und damit gekoppelt werden kann. Um für verschiedenste Anwendungsfälle gerüstet zu sein, verfügt die X1 RGB über insgesamt sechs Profile, die vom Nutzer gespeichert werden können. In Punkto Beleuchtung positiv anzumerken ist, dass die X1 RGB keinerlei Nebengeräusche von sich gibt.

Das Tippen an sich ist auf der X1 RGB aufgrund der Cherry MX Speed Silver mit äußerst geringem Auslösewiderstand zunächst gewöhnungsbedürftig. In Spielen machten sich die Schalter gegenüber anderen Cherry-Switches weder besonders positiv, noch negativ bemerkbar. Sie sind "anders", und hier ist erneut das Argument "Geschmackssache" anzuführen. Die Taster sind leichtgängig und dürften dem einen oder anderen gefallen.

Als MX-Blue-Liebhaber legt das Autor dieser Zeilen gerne die Finger auf die Tastatur. Bei der Thermaltake X1 RGB führte diese Gewohnheit zu unerwünschten Eingaben - wer besonders schnell tippt wird wohl aber auch gerade wegen der Leichtgängigkeit der MX Speed Silver hier und da eine benachbarte Taste mit auslösen. Insofern: Wer es schnell, besonders leicht aber linear bevorzugt, macht mit der MX Speed Silver-Variante der X1 RGB von Thermaltake nichts falsch. Alle anderen mit dem Wunsch nach dem "Klick", sind mit der MX Blue-Version besser beraten.

Mehr oder weniger Spielerei ist die von Thermaltake beworbene Sprachsteuerung, aktuell nur nutzbar mit einem iOS-Gerät. Android ist hier gerne gesehen - ausprobiert hätten wir die Funktion wirklich gerne.

Fazit

Thermaltake betritt mit der X1 RGB ein starkes Feld, das von Tastaturen mit Alu-Verarbeitung dominiert wird. Auf der Habenseite steht bei Thermaltake aber die recht umfangreiche Ausstattung und das sinnvolle Layout mit Lautstärkerad und zusätzlichem USB-2.0-Port an der Stirnseite. Nicht ganz so ins Bild passt auf der anderen Seite die kunststofflastige, aber makellose Verarbeitung der Tastatur.

Wer rund 130 Euro für eine hochwertige Tastatur ausgibt, erwartet auch etwas Wertiges an den Fingern - auch wenn Thermaltakes Entscheidung nüchtern betrachtet sinnvoll ist und einen Pluspunkt mitbringt: Fingerabdrücke sind der X1 RGB ein Fremdwort. Auch die Handballenauflage fasst sich nicht ganz so bequem an - zumindest da wäre ein weicherer Stoff und eine Art Gummi-Überzug gerne gesehen. 

Insgesamt handelt es sich bei der X1 RGB mit Cherry MX Silver-Schaltern um eine zweckdienliche Tastatur. Während das Obermaterial sinnvoll, wenn auch nicht extrem wertig gewählt ist, gibt es bei der Ausstattung bis auf die recht langsame USB-2.0-Buchse wenig zu meckern. Im Alltag liefert das Eingabegerät eine ordentliche Leistung, angesichts des Preises allerdings würden eine edlere Oberfläche und USB-3.0 der X1 RGB gut stehen.

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen