Test: EVGA Torq X10 Carbon & Torq X5

Mit der Torq X10 und Torq X5 bringt EVGA nun erstmals Gaming-Mäuse auf den Markt. Mit der Torq-Reihe will man vor allem durch eine hohe Anpassbarkeit und Komfort punkten. Wie sich das in dem Mittel- und Oberklasse-Modell veräußert, werden wir uns heute einmal näher anschauen. Außerdem klären wir, ob es EVGA gelingen wird auch in diesem Segment Fuß zu fassen.


Mit der Torq-Reihe versucht der Hersteller EVGA nun auch erfolgreich Mäuse zu vermarkten. Die Torq-Reihe besteht aus der Torq X3, X5 und X10. In diesem Test beschäftigen wir uns mit dem Mittelklasse-Modell Torq X5 und dem Oberklasse-Modell Torq X10 in der Carbon-Variante. Beide Modelle wurden mit 8200 DPI starken Laser-Sensoren ausgestattet, um auch den Anforderungen im Gaming-Bereich gerecht zu werden. 

 

 

Was alle Mäuse aus der Torq-Reihe auszeichnet: Sie eignen sich sowohl für Rechts- als auch Linkshänder, da sie komplett symmetrisch aufgebaut sind. Die Torq X10 kommt derweil mit umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten wie Gewichten und einer Höhenverstellbarkeit daher. Die Torq X5 bietet diese Anpassungsmöglichkeiten zwar nicht, stellte in unserem Test allerdings ein sehr solides Mittelklasse-Modell dar. Ob EVGA mit den Torq-Modellen auch im Maus-Bereich Fuß fassen konnte, klären wir in diesem Test!

Hersteller Name Sensor DPI Preis
EVGA EVGA Torq X10 Laser 8200 56.50€
EVGA EVGA Torq X5 Laser 8200 39.99€


Inhaltsverzeichnis

  1. EVGA Torq X10 Carbon & Torq X5
  2. Lieferumfang und Ausstattung
  3. Die Mäuse im Detail
  4. Treiber & Software
  5. Praxistest
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen