Test: CM Storm Quickfire XT Gaming-Tastatur im Test

Cooler Master erweiterte kürzlich das eigene Gaming-Label CM Storm mit einer weiteren Tastatur. Bei dem Neuzugang handelt es sich um ein weiteres Familienmitglied der Quickfire-Serie, welches den Zusatz "XT" trägt. Erneut setzt der Hersteller auf ein Konzept wie bei der Quickfire Rapid, jedoch implementiert Cooler Master weitere Features wie einen kompletten Ziffernblock und eine auf der Unterseite integrierte Stahlplatte für eine bessere Stabilität. Desweiteren sollen die Cherry-MX-Schalter eine lange Haltbarkeit und einen hervorragenden Tastenanschlag garantieren. Ob die Quickfire XT überzeugt, erfahrt ihr in diesem Test.


Das hauseigene Gaming-Label CM Storm von Cooler Master kann bereits ein ordentliches Sortiment an Spieleperipherie vorweisen. Im November des vergangenen Jahres gesellte sich eine weitere Oberklasse-Tastatur in das Produktportfolio, welches zu der bekannten Quickfire-Familie gehört. Der mechanische Newcomer hört dabei auf den Namen „Quickfire XT“ und basiert auf der zuvor erschienen Quickfire Rapid. Der Hersteller bleibt erneut dem Konzept treu, nur die nötigsten Features zu integrieren. Käufer werden daher Hintergrundbeleuchtungen sowie zusätzliche Makrotasten vergebens suchen. 

Die Quickfire XT bietet im Vergleich zu dem älteren Bruder eine ganze Palette von Verbesserungen und Zusätzen an. Darunter zählt die am Boden befestigte Stahlplatte, welche die Tastatur nicht nur um einiges schwerer sondern auch stabiler machen soll. Zudem lässt sich nun ein kompletter Ziffernblock vorfinden, welcher ein markanter Kritikpunkt der Quickfire Rapid war. Wir haben für euch die mechanische CM-Storm-Tastatur genau unter die Lupe genommen und werden in diesem Test klären, ob das neue Produkt den „Oberklasse“-Ansprüchen gerecht wird oder der Hersteller an der spärlichen Ausstattung scheitert. 

Hersteller Name Preis
Cooler Master CM Storm Quickfire XT 77.71€


Inhaltsverzeichnis

  1. CM Storm Quickfire XT Gaming-Tastatur im Test
  2. Lieferumfang & Ausstattung
  3. Die CM Storm Quickfire XT im Detail
  4. Treiber & Software
  5. Bewertung & Praxistest
  6. Fazit

Preisvergleich


Kommentare

Für den Preis ja gar nicht mal übel.Aber Beleuchtung müsste bei mir schon sein.
Ansonsten macht die echt nen guten Eindruck.

geschrieben am 18.02.2014 um 14:46 Uhr

schöner Test, Tastatur gefällt mir optisch gar nicht.

Ich finde Beleuchtung ist nur für die Optik da.
Ich persönlich finde mich auch im dunkeln auf der Tastatur zurecht, da muss ich nicht sehen, wo welche Taste ist.
Und sowas wie USB- oder Audio-Anschlüsse sind in meinen Augen kein Kriterium für eine Tastatur, weil das mMn relativ überflüssig ist.

geschrieben am 18.02.2014 um 18:33 Uhr

Zum Thread im Forum