Vergleich: 32 Gamer-Mäuse im Test

Silverstone schickt mit der Raven auch einen Vertreter in diese Roundup. Das wohl auffälligste Merkmal dürfte das große, weiße Scrollrad sein. An der Seite angebracht dient der Verstellung der Abtastgenauigkeit des 3200dpi Lasersensors im Spielebetrieb, sowie dem Tab-Wechsel in Windows XP und dem 3D-Flip unter Vista.
Doch auch weniger auffällige Extras sind erwähnenswert. Sieben der insgesamt zehn Tasten lassen sich in fünf unterschiedlichen Profilen programmieren. Darüber hinaus bietet der Nager zwei Betriebsmodi: Game und Normal. Diese werden an der Unterseite der Maus mit einem Schieber umgeschaltet. Somit kann nochmals zwischen bestimmten Voreinstellungen, insbesondere der Tastenbelegung speziell für Windows, umgeschaltet werden. Ein weiteres Extra ist das kleine Display, das unter anderem die Empfindlichkeit der Maus für die X- sowie Y-Achse anzeigt.Das Gewicht des Nagers kann nicht angepasst. Die Kabellänge beträgt 181cm.

 

Lieferumfang
Neben der Software-CD sowie einem Handbuch befinden sich keinerlei weitere Zugaben in der Verpackung.

Software
Die Installation der Software klappt einwandfrei und benötigt keinen Internetanschluss. Das Programm erscheint auf dem Bildschirm etwas spartanisch. Ein einfaches Windows-Fenster, dem mit wenigen Grafiken versucht wurde etwas pepp zu verleihen. Die fünf Profile lassen sich oben mit den Nummer eins bis fünf auswählen. Die Einstellungen ließen sich bei unserer Software jedoch nur vornehmen, wenn die Maus im „Game“-Modus war. Im „Normal“-Betrieb konnten keine großen Einstellungen vorgenommen werden.



Benchmark
Der Benchmark zeigt, dass die Silverstone Raven mehr leistet, als sie eigentlich müsste. Mit gemessenen 3344,3dpi liegt sie gut 145dpi über dem Sollwert. Bis gut 1 Meter pro Sekunde arbeitet der Nager ohne Leistungseinbusen. Darüber hinaus sinkt die Abtastgenauigkeit etwas, jedoch nicht stark. Deutliche  Leistungseinbrüche sind bis hin zu 2,7m/s nicht zu erkennen.

Technische Daten
HerstellerSilverstone
NameRaven
SensorLaser
Abtastgenauigkeit (Messwert)3200dpi (3344.3dpi)
Abtastrate-
Abtastgeschwindigkeit-
Abtastfrequenz-
Reaktionszeit-
max. Beschleunigung50g
Für Linkshänder geeignetNein
Tasten (davon Programmierbar)10 (7)
DPI-SwitchJa
Speicherbare ProfileJa
Anzahl Profile5
Profil-Buttonkeiner
Interner SpeicherNein
Gewicht (veränderbar)146g (Nein)
GewichtetuiNein
Abmessungen (LxBxH)128x82x44 mm
Kabellänge181cm
LieferumfangHandbuch, Software
Preis53.00€

Inhaltsverzeichnis

  1. 32 Gamer-Mäuse im Test
  2. Logitech G9
  3. CyberSnipa IntelliScope
  4. CyberSnipa Stinger
  5. Gigabyte GM-M8000
  6. Logitech G5 Refresh
  7. Logitech MX 518 Refresh
  8. Microsoft Sidewinder X5
  9. Mionix Saiph 1800
  10. Mionix Saiph 3200
  11. Razer Boomslang 2007 CE
  12. Razer Copperhead
  13. NZXT Avatar Black 2600
  14. OCZ Behemoth
  15. OCZ Equalizer
  16. Razer DeathAdder
  17. Razer Diamondback 3G
  18. Razer Krait
  19. Razer Lachesis
  20. Razer ProSolution 1600
  21. Razer Salmosa
  22. Revoltec FightMouse
  23. Revoltec FightMouse Advanced
  24. Revoltec FightMouse Pro
  25. Roccat Kone
  26. Saitek Cyborg
  27. Sharkoon Fireglider
  28. Silverstone Raven
  29. Speedlink Formula
  30. Speedlink Styx
  31. SteelSeries Ikari Laser
  32. SteelSeries World of Warcraft
  33. Zalman ZM-FG1000
  34. Testkriterien
  35. Benchtable
  36. Ergebnisse
  37. Empfehlung der Redaktion

Anzeige

Preisvergleich