Vergleich: 32 Gamer-Mäuse im Test

Die Cyber Snipa Stinger Maus sticht durch die rote Mausoberfläche ins Auge. Die Abtastgenauigkeit kann über einen Button von 400-3200dpi eingestellt werden. Je nach gewählter Einstellung leuchtet das Scrollrad in einer bestimmten Farbe. Auch das Gewicht kann nach Vorliebe über sieben Zusatzgewichte individuell angepasst werden. Laut Hersteller sind hierfür Gewichte von je 20g vorgesehen. So steht es im Datenblatt als auch auf der Verpackung. Es sind jedoch nur sieben Gewichte zu je 6g. Wieso dieser Patzer bisher nicht entdeckt wurde, stellt uns vor Rätsel.
Die Maus bietet neun Tasten. Sechs davon sind über die Software mit Markos programmierbar. Darüber hinaus kann der Spieler drei Profile anlegen, die auf dem internen 8 Kilobyte Speicher gesichert werden. Ein dpi- sowie Profil-Umschalter ist an der Maus vorhanden. Das Kabel misst eine Länge von 188cm und liegt somit im unteren Drittel. Positiv zu vermerken ist der vergoldete USB-Stecker. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Die Maus ist nur für Rechtshänder geeignet.

 

Lieferumfang
Neben dem QucikInstall-Guide und der Software-CD werden ein Etui für die Zusatzgewichte sowie Ersatzgleitfüsse mitgeliefert.

Software
Die Software kann über die mitgelieferte CD ohne Internetzugang installiert werden. Es kam beim Betrieb zu keinerlei Auffälligkeiten. Über den Makro-Manager kann der Käufer eine Abfolge von Aktionen aufnehmen und auf eine Tasten legen. Anschließend kann er mit lediglich einem Klick die gesamte Abfolge ausführen. Die Software ist bereits mit einigen vorgefertigten Makros ausgestattet.

Benchmark
Wie auch der kleine Bruder liefert die CyberSnipa Stinger nicht ganz die versprochene Leistung. Die Maus schafft eine Abtastgenauigkeit von 2824,7dpi. Der Lasersensor arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 1,31 Meter pro Sekunde ohne Probleme. Wird diese Geschwindigkeit überschritten, schwindet die Abtastleistung der CyberSnipa Stinger kontinuierlich.

Technische Daten
HerstellerCyberSnipa
NameStinger
SensorLaser
Abtastgenauigkeit (Messwert)3200dpi (2824.7dpi)
Abtastrate7080fps
Abtastgeschwindigkeit1.14m/s
Abtastfrequenz1000Hz
Reaktionszeit1ms
max. Beschleunigung-
Für Linkshänder geeignetNein
Tasten (davon Programmierbar)9 (6)
DPI-SwitchJa
Speicherbare ProfileJa
Anzahl Profile3
Profil-Buttongut erreichbar
Interner SpeicherJa
Gewicht (veränderbar)111g (Ja)
GewichtetuiJa
Abmessungen (LxBxH)125x75x43 mm
Kabellänge188cm
LieferumfangQuickInstall-Guide, Software, Gewichtetui, Ersatzgleitfüsse
Preis29.00€

Inhaltsverzeichnis

  1. 32 Gamer-Mäuse im Test
  2. Logitech G9
  3. CyberSnipa IntelliScope
  4. CyberSnipa Stinger
  5. Gigabyte GM-M8000
  6. Logitech G5 Refresh
  7. Logitech MX 518 Refresh
  8. Microsoft Sidewinder X5
  9. Mionix Saiph 1800
  10. Mionix Saiph 3200
  11. Razer Boomslang 2007 CE
  12. Razer Copperhead
  13. NZXT Avatar Black 2600
  14. OCZ Behemoth
  15. OCZ Equalizer
  16. Razer DeathAdder
  17. Razer Diamondback 3G
  18. Razer Krait
  19. Razer Lachesis
  20. Razer ProSolution 1600
  21. Razer Salmosa
  22. Revoltec FightMouse
  23. Revoltec FightMouse Advanced
  24. Revoltec FightMouse Pro
  25. Roccat Kone
  26. Saitek Cyborg
  27. Sharkoon Fireglider
  28. Silverstone Raven
  29. Speedlink Formula
  30. Speedlink Styx
  31. SteelSeries Ikari Laser
  32. SteelSeries World of Warcraft
  33. Zalman ZM-FG1000
  34. Testkriterien
  35. Benchtable
  36. Ergebnisse
  37. Empfehlung der Redaktion

Anzeige

Preisvergleich