Vergleich: 32 Gamer-Mäuse im Test

Mit der OCZ Behemoth ist die zweite 4000dpi Lasermaus in diesem Roundup vertreten. Die Maus bietet neben viel Leistung zahlreiche Extras. Die Abtastgenauigkeit kann während des Spiels verändert werden. Alle sechs Maustasten können individuell mit Makros belegt werden. Hierfür stehen drei unterschiedliche Profile zur Verfügung, die auf einem internen Speicher abgelegt werden. Sie sind somit PC-übergreifend verfügbar. Auch die Profile können während des Spielbetriebs umgeschaltet werden. Ein weiteres, kleines Extra ist die Kabelführung. An der Mausunterseite kann der Benutzer selber das Kabel verlegen und damit bestimmen zu welcher Seite das Kabel die Maus verlässt. Mit 190cm Länge liegt das Kabel im Mittelfeld. Der Nager ist nur für Rechtshänder geeignet.

 

Lieferumfang
Neben dem Handbuch wird nur noch eine Software-CD mitgeliefert. Mehr Extras lassen sich nicht finden.

Software
Die Installation der Software klappt einwandfrei. Ein Internetzugang wird nicht benötigt. Das Programm ist schlicht und übersichtlich gestaltet. Ohne große Erklärungen lassen sich die Einstellungen für die drei Profile tätigen und abspeichern. Entgegen der Herstellerangabe von vier Profilen, lassen sich mit unserer Software jedoch nur drei Profile finden und bearbeiten.

Benchmark
In Punkto Leistung braucht sich die Maus absolut nicht zu verstecken. Mit 4865,5dpi legt dieses OCZ Modell eine ordentliche Messlatte vor. Wieso dieser Lasersensor lediglich mit 4000dpi betitelt wird, ist uns ein Rätsel. Auch der Blick auf den Geschwindigkeitsverlauf ist erfreulich. Bis 2,2 Meter pro Sekunde arbeitet die Maus ohne erkennbare Probleme. Wird diese Geschwindigkeit überschritten, erkennt die Maus jedoch nichts mehr.

Leider ist der Leistungsträger aus dem Hause OCZ in Deutschland und größen Teilen von Europa nicht erhältlich. Auch unser Exemplar kam direkt aus den Vereinigten Staaten vom Hersteller.

Technische Daten
HerstellerOCZ
NameBehemoth
SensorLaser
Abtastgenauigkeit (Messwert)4000dpi (4865.7dpi)
Abtastrate-
Abtastgeschwindigkeit-
Abtastfrequenz-
Reaktionszeit-
max. Beschleunigung50g
Für Linkshänder geeignetNein
Tasten (davon Programmierbar)6 (6)
DPI-SwitchJa
Speicherbare ProfileJa
Anzahl Profile3
Profil-Buttongut erreichbar
Interner SpeicherJa
Gewicht (veränderbar)119g (Ja)
GewichtetuiNein
Abmessungen (LxBxH)0x0x0 mm
Kabellänge0cm
Lieferumfang-
Preis-

Inhaltsverzeichnis

  1. 32 Gamer-Mäuse im Test
  2. Logitech G9
  3. CyberSnipa IntelliScope
  4. CyberSnipa Stinger
  5. Gigabyte GM-M8000
  6. Logitech G5 Refresh
  7. Logitech MX 518 Refresh
  8. Microsoft Sidewinder X5
  9. Mionix Saiph 1800
  10. Mionix Saiph 3200
  11. Razer Boomslang 2007 CE
  12. Razer Copperhead
  13. NZXT Avatar Black 2600
  14. OCZ Behemoth
  15. OCZ Equalizer
  16. Razer DeathAdder
  17. Razer Diamondback 3G
  18. Razer Krait
  19. Razer Lachesis
  20. Razer ProSolution 1600
  21. Razer Salmosa
  22. Revoltec FightMouse
  23. Revoltec FightMouse Advanced
  24. Revoltec FightMouse Pro
  25. Roccat Kone
  26. Saitek Cyborg
  27. Sharkoon Fireglider
  28. Silverstone Raven
  29. Speedlink Formula
  30. Speedlink Styx
  31. SteelSeries Ikari Laser
  32. SteelSeries World of Warcraft
  33. Zalman ZM-FG1000
  34. Testkriterien
  35. Benchtable
  36. Ergebnisse
  37. Empfehlung der Redaktion

Anzeige

Preisvergleich