Vergleich: 32 Gamer-Mäuse im Test

Revoltec FightMouse Pro

Das leistungsstärkste Modell aus der Revoltec FightMouse Serie, die FightMouse Pro, arbeitet mit einem 3200dpi Lasersensor. Auch sie bietet eine dpi-Verstellung in vier Stufen während des Spiels. Entsprechend der gewählten Abtastgenauigkeit ändert sich auch die Beleuchtung des Mausrades. Insgesamt acht der neuen Tasten lassen sich individuell programmieren und in drei verschiedenen Profilen abspeichern. Die getroffenen Einstellungen werden auf dem internen 8kB Speicher abgelegt. Das Gewicht der Maus kann angepasst werden. Die Kabellänge beträgt 187cm.

Legt man die CyberSnipa Stinger und die Revoltec FightMouse Pro nebeneinander und vergleicht deren Leistungsdaten, sind erstaunliche viele gleiche Merkmale vorhanden. Man kann also spekulieren, dass die Mäuse aus der ein und selben Fabrik stammen und nur für den jeweiligen Hersteller äußerlich geändert werden. Doch ein Fakt lässt aus dieser Spekulation eine stichfeste Behauptung werden: Auch bei der Revoltec FightMouse Pro weichen die Angaben der Zusatzgewichte deutlich ab. Statt den sieben Zusatzgewichte zu je 20g, laut Herstellerangaben und Verpackung, sind es auch hier nur sieben Gewichte zu je 6g. Ein nun doppelt peinliches Malheur.

 

Lieferumfang
Mit der Revoltec FightMouse Pro wird ein Handbuch, eine Software-CD sowie ein Etui für die Zusatzgewichte mitgeliefert.

Software
Nach unserer Entdeckung hätten wir nun erwartet, dass sich auch gewisse Ähnlichkeiten bei der Software finden lassen. Doch hier hat man scheinbar besser gearbeitet. Nach der Installation erstrahlt die bereits bekannte Revoltec FightMouse Software am Bildschirm. Mit dieser werden die drei Profile, die Makros sowie die Tastenbelegungen einwandfrei verwaltet.

Benchmark
Wie zu erwarten war, zeichnet sich bei der Revoltec FightMouse Pro ein ähnlicher Verlauf ab, wie bei der Stinger aus dem Hause CyberSnipa. Die FightMouse Pro erreicht 2817,1dpi. Auch hier liegt die Leistung deutlich unter dem angepriesenen Sollwert. Auch ein Blick auf den Geschwindigkeitsverlauf zeigt das Gleiche: Über 1,9 Meter pro Sekunde bricht die Leistung des Nager ein und sinkt stetig.

Technische Daten
HerstellerRevoltec
NameFightMouse Pro
SensorLaser
Abtastgenauigkeit (Messwert)3200dpi (2817.1dpi)
Abtastrate7080fps
Abtastgeschwindigkeit1.14m/s
Abtastfrequenz1000Hz
Reaktionszeit1ms
max. Beschleunigung20g
Für Linkshänder geeignetNein
Tasten (davon Programmierbar)9 (8)
DPI-SwitchJa
Speicherbare ProfileJa
Anzahl Profile3
Profil-Buttongut erreichbar
Interner SpeicherJa
Gewicht (veränderbar)97g (Ja)
GewichtetuiJa
Abmessungen (LxBxH)126x75x43 mm
Kabellänge187cm
LieferumfangHandbuch, Software, Gewichtetui
Preis55.97€

Inhaltsverzeichnis

  1. 32 Gamer-Mäuse im Test
  2. Logitech G9
  3. CyberSnipa IntelliScope
  4. CyberSnipa Stinger
  5. Gigabyte GM-M8000
  6. Logitech G5 Refresh
  7. Logitech MX 518 Refresh
  8. Microsoft Sidewinder X5
  9. Mionix Saiph 1800
  10. Mionix Saiph 3200
  11. Razer Boomslang 2007 CE
  12. Razer Copperhead
  13. NZXT Avatar Black 2600
  14. OCZ Behemoth
  15. OCZ Equalizer
  16. Razer DeathAdder
  17. Razer Diamondback 3G
  18. Razer Krait
  19. Razer Lachesis
  20. Razer ProSolution 1600
  21. Razer Salmosa
  22. Revoltec FightMouse
  23. Revoltec FightMouse Advanced
  24. Revoltec FightMouse Pro
  25. Roccat Kone
  26. Saitek Cyborg
  27. Sharkoon Fireglider
  28. Silverstone Raven
  29. Speedlink Formula
  30. Speedlink Styx
  31. SteelSeries Ikari Laser
  32. SteelSeries World of Warcraft
  33. Zalman ZM-FG1000
  34. Testkriterien
  35. Benchtable
  36. Ergebnisse
  37. Empfehlung der Redaktion

Preisvergleich