Test: Corsair Dominator DDR3-1866 CL9 16GB RAM

Corsair rundet das hauseigene Speicherportfolio durch die Dominator-Serie nach oben hin ab und bestückt die Module mit handverlesenen Chips sowie der patentierten DHX-Kühllösung. Für aktuelle Sandy-Bridge-E-Plattformen steht seit kurzem ein Quartett mit 16 Gigabyte Kapazität und schnellen 1.866 Megahertz Takt zur Auswahl. Wir schauen uns das aktuelle Kit genauer an und überprüfen, wo die Unterschiede zu den Vengeance-Ablegern mit gleichen Spezifikationen liegen.


Seit der Einführung von Intels Sandy Bridge E gehören Speicher-Kits mit 16 Gigabyte Größe aufgrund des Quad-Channel-Interface zum guten Ton und der besseren Preis-Leistungs-Alternative. Eine Gruppe aus vier Modulen mit doppelter Kapazität schlägt deutlich teurer zu Buche. Nutzen, aus 32 Gigabyte umfassenden, flüchtigen Speicher, ziehen meist nur professionelle Anwender. Spieler kommen bereits mit 8.192 Megabyte RAM problemlos aus.

In unserem letzten Speichertest hatten wir Gelegenheit Corsairs Quad-Channel-Kit der Vengeance-Baureihe näher anzuschauen. Diesmal widmen wir uns den Oberklasse-Ablegern in Form der Dominator-Module. Beide Kits verfügen über ein und die selben Spezifikationen. Demnach liegen 1.866 Megahertz Takt bei den Timings CL9-10-9-27 und 1,50 Volt Spannung an. Ob die Dominatoren mehr für einen ähnlich hohen Preis bieten, zeigt unser Artikel.

Hersteller Bezeichnung Timings Takt Preis
Corsair Dominator (CMP16GX3M4X1866C9) CL9-10-9-27 1866MHz 92.61€


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Dominator DDR3-1866 CL9 16GB RAM
  2. Der Speicher im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Speicherdurchsatz & Latenzen
  5. Overclocking
  6. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen