Test: Corsair Vengeance 8GB 1600MHz (Update)

Corsair gehört heutzutage zu den bekanntesten und erfolgreichsten Herstellern für Arbeitsspeicher. Vor allem die Dominator-Reihe erfreut sich seit ihrem Erscheinen bei Übertaktern und Enthusiasten gleichermaßen. Doch nicht jeder braucht solch schnellen Overclocking-RAM und vertraut stattdessen lieber auf hohe Kapazität. Daher hat Corsair nun die Vengeance-Serie in den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um hocklassige Speicher, die im oberen Mittelfeld mitspielen und für einen günstigen Preis zu haben sein sollen.


Natürlich verzichtet der Hersteller auch hier nicht auf aufwendige Kühlung und stattet die Speichermodule der Vengeance-Reihe mit auffälligen Kühlkörpern aus. Für diesen Test erreichte uns ein 8-GByte-Kit mit 1600 MHz Taktfrequenz und Timings von 9-9-9-24.

Wie sich die Module im Vergleich zuden bereits von uns getesteten 8-GByte-Dominator-Kit so schlagen, dass werden die nächsten Seiten zeigen.

Update (21.1.2011)

Auf Bitten von Corsair haben wir unseren Overclocking-Test mit Timings von 9-10-9-24 (T1) noch einmal wiederholt. Laut Hersteller sollen die Chips in Verbindungen mit den aktuellen Chipsätzen erst hier ihr volles Übertaktungspotential zeigen. Wie sich die Corsair Vengeance dabei so schlagen, seht ihr ab sofort auf der Seite "Overclocking-Test" in diesem Artikel.

Hersteller Bezeichnung Timings Takt Preis
Corsair Vengeance 8GB 1600MHz 9-9-9-24 1600MHz 39.26€


Inhaltsverzeichnis

  1. Corsair Vengeance 8GB 1600MHz (Update)
  2. Der RAM im Detail
  3. So testet PC-Max
  4. Benchmark-Übersicht
  5. Everest Ultimate Ergebnisse
  6. Overclocking-Test
  7. Ergebnisse
  8. Fazit

Kommentare

Noch keine Kommentare abgegeben. Sei der Erste und teile der Welt deine Meinung mit!

Zum Thread im Forum

Anzeige

Preisvergleich

Verwandte Themen