Alle Artikel aus der Rubrik Gadgets

  • Sharkoon Luminous Keyboard

    Tristesse auf dem Schreibtisch, die graue Maus langweilt sich zu Tode, die Tastatur frönt immer noch ihrem langweiligen Dasein. Doch Moment, Abwechslung ist im Anflug! Wo schon seit langem schnöde Alltags-PC´s mit schicken Farbkombinationen aufgewertet werden schwappt dieser Trend nun wenigstens auch zu den Tastaturen über. Vor allem für LAN-Parties soll diese schicke und zugleich sehr kompakte Tastatur von Sharkoon gedacht sein. Durch Ausleuchtung mit blauer Leuchtfolie in Verbindung mit durchsichtigen Tasten hat sich Sharkoon zum Ziel gesetzt, neue Maßstäbe in punkto Optik zu setzen. Ob die Rechnung aufgegangen ist, neben der Optik auch die bei Tastaturen besonders wichtige Verarbeitung nicht außer acht gelassen wurde und ob das Preis-Leistungs-Verhältnis immer noch stimmt, wird in diesem Test beantwortet. »

  • Logitech Cordless Desktop MX Set

    Weg mit dem Kabel, so lautet im Moment die Devise der Technik und Entwicklung. Kabellose Kommunikation erobert unsere Welt, sei es durch das schnurlose Telefon, das Handy oder die drahtlose Netzwerkverbindung für den PC. Funktastaturen und -Mäuse gehören auch dazu, auch wenn sie schon länger auf dem Markt vertreten sind. Nachdem die Kugel der Maus dem optischen Sensor gewichen ist und die Tastaturen durch mehr Funktionen immer komfortabler werden, sind die Hersteller auf der Suche nach den neuesten Trends und versuchen vorne im Markt mitzuspielen. So hat Logitech sein neues kabelloses Desktop-Set veröffentlicht, das aus einer Funktastatur und der MX 700 besteht. Ob die als Logitech Cordless Desktop MX Set verkaufte Kombination mit einer abgewandelten Form des Internet Navigator Keyboards und einer auch einzeln erhältlichen Funkmaus überzeugen kann, soll dieser Test klären. »

  • Barton 2500+, das neue OC Wunder?

    In den vergangenen Wochen und Monaten hat besonders AMD´s Low-Cost CPU der 1700+ mit dem JIUHB Stepping für Furore gesorgt, denn eine Taktsteigerung von realen 1000 MHz war hier sehr häufig sogar mit einer relativ normalen Luftkühlung zu erreichen, was wir auch in zwei Artikeln festgehalten haben. Doch leider produziert AMD keine Prozessoren mehr mit dem begehrtem JIUHB Stepping, weshalb man nur noch Restbestände kaufen kann. Dies nahmen wir als Grund um uns nach einem würdigen Nachfolger für den 1700 JIUHB umzusehen. Dabei schlugen wir diesmal einen neuen Weg ein und haben uns den kleinen Barton 2500+ entschieden, um ihn auf sein Overclockingpotential hin zu untersuchen. Dies ist aber bei weitem nicht alles, denn auch wir haben bei diesen tropischen Temperaturen die Notwendigkeit einer Wasserkühlung erkannt und es entsprechende Komponenten zusammengesucht. Das besondere an dieser Stelle wiederum ist, das wir die Komponenten der Wasserkühlung so gewählt haben, dass eine komplett passive Kühlung des übertakteten Bartons erfolgt. Somit geht natürlich ein Traum vieler Anwender in Erfüllung, denn man erhält ein schnelles System, welches dem Traum eines nicht hörbaren Rechners gefährlich nahe kommt. Für eine richtige Grundlage sorgt dabei das neuste nForce 2 Board aus dem Hause Abit und ein hochqualitativer PC 3500 Speicher von Corsair. Wie weit wir selbst bei diesen hochsommerlichen Temperaturen den Barton mit der passiven Kühlung übertakten konnten erfahrt ihr natürlich im Artikel. »

  • AMD Athlon 1700+ DLT3C JIUHB - Der Allrounder?

    Erst vor einigen Wochen hatten wir uns in einem Artikel mit dem Übertaktungspotential des 1700+ DUT3C JIUHB beschäftigt. Wie man in dem Artikel nachlesen vermag, kamen wir mit dem VIA KT333 Board auf das Niveau eines Athlon 2600+ MHz. Es wurden auch schon erste Versuche unternommen den DUT3C als 3200+ Prozessor laufen zu lassen, welche allerdings scheiterten. In dem zweiten Teil dieses Artikels steht uns nun wieder ein AMD Athlon 1700+ zur Verfügung, welcher standardmäßig statt der 1,6V nur 1,5V benötigt und somit noch mehr Spielraum nach oben offen lässt. Darüber hinaus wurde auch nicht die Anschaffung neuer Hardware gescheut. Statt einem altertümlichen KT333 Board kam nun ein nForce2 Board mit PC-3200 Dual DDR-Ram zum Einsatz. Mit dieser Hardware war es im Nachhinein noch Möglich den 1700+ DUT3C JIUHB (der auf dem KT333 Board bekanntlich nur bis 2600+ gehen wollte) auf 2800+ zu übertakten. Geht man nach Insider Informationen, soll der 1700+ DLT3C JIUHB mit 1,6V mindestens das Niveau eines 2600+ erreichen und mit 1,9V sogar dem P4 mit 3,06 GHz das Wasser reichen. In dem Artikel wollen wir euch nicht nur zeigen wie gut oder schlecht sich unser Testsample geschlagen hat, sondern wir wollen ebenso demonstrieren, das man einen Athlon auch passiv gekühlt laufen lassen kann, ohne dabei sein sauer verdientes Geld in eine Wasserkühlung investieren zu müssen. »

  • T-Bred B OC Guide - 1700+ @ 2600+

    Wo ein OC Guide für ein Pentium 4 Prozessor zu finden ist, darf natürlich auch kein OC Guide für einen aktuellen AMD Prozessor fehlen. AMD Prozessoren galten in der Vergangenheit als recht übertaktungsfreudig, was sich aber mit der Einführung des Athlon XP mit Palomino Kern schnell änderte. Hier war die Ausbeute beim Übertakten in den meisten Fällen nur gering und die CPU war auch nicht mehr konkurrenzfähig mit den aktuellen Pentiums 4 Prozessoren. Das AMD dies nicht lange auf sich sitzen lassen konnte, war absehbar. So wurde der Nachfolger des Palominos mit Namen Thoroughbred aus dem Boden gestampft. Der erste Thoroughbred mit dem Kürzel A hinter seinem Namen erwies sich allerdings als Reinfall, weshalb schon kurz darauf der Thoroughbred B vorgestellt wurde. Eines der wesentlichen Änderungen des Thoroughbred B zu seinen Vorgängern ist seine Fertigung in 0,13 Mikron und sein dadurch resultierenden geringeren Spannungsbedarf, was wiederum eine geringere Verlustleistung zur Folge hat. Wie immer gibt es bei AMD verschiedene Stepping aus verschiedenen Produktionswochen, welches auch beim Thoroughbred B der Fall ist. Eines dieser Steppings ist das JIUHB, das man verhäuft beim Athlon XP 1700+ aus der 2 Produktionswoche des Jahres 2003 wieder findet. Diesem Stepping sagt man nach, das die CPUs die mit jenem gefertigt sind sich ohne großen Aufwand leicht übertakten lassen. »

  • P4 OC Guide

    Seit den letzten Jahren ist Overclocking immer mehr zu einem Volkssport geworden, doch wie geht Overclocking eigentlich? Es wird mit Fachbegriffen wie FSB, Mutiplikator und V-Core umher geworfen, doch nicht jedem sagen diese Wörter etwas. Dies haben wir zum Anlass genommen um diesen Artikel zu schreiben, der euch mit der Materie vertrauter machen soll. Das Overclocken wird in diesem Artikel anhand eines Pentium 4´s erklärt, der sich durch seine gute Übertaktbarkeit auszeichnet. Eine Erhöhung des Takts von bis zu einem GHz ist hier keine Seltenheit. »

  • ASUS P4G8X Deluxe

    Heute haben wir wieder etwas ganz besonderes in die Finger bekommen. Hierbei handelt es sich um das aktuelle "Workstation" Board von ASUS mit dem wohl am meisterwartetem Chipsatz im Jahr 2002. Wir haben mit großem Interesse die Fertigstellung dieser Boards erwartet und können nun Anfang 2003 endlich sehen, ob die Hersteller den großen Erwartungen gerecht werden können. »

  • Epox 8K9A2+

    Heute dürfen wir euch unseren ersten Mainboardtest mit dem neuen VIA KT400 Chipsatz präsentieren, es handelt sich dabei um das Epox 8K9A2+. Die Firma Epox ist schon seit langem in der Mainboardproduktion tätig, die Boards haben sich bisher immer durch ihre guten Übertaktungsfeatures, Stabilität und Ausstattung hervorgehoben. Ob das 8K9A2+ an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen kann und über eine hohe Qualitätsgüte verfügt, wird sich im Laufe des Tests zeigen. »

  • Epox 8K5A2+

    Hier hat PC-max.de sich das 8K5A2+ aus dem Hause Epox genauer angeschaut und besonders seine Overclockingfähigkeiten unter die Lupe genommen. Des Weiteren haben wir das Epox 8K5A2+ auf seine Stärken und Schwächen hin untersucht. Ebenfalls im Vordergrund steht der ?166MHz Check?. Es soll dabei geklärt werden, ob ein FSB von 166MHz wirklich Performancegewinn bringt und ob andere Komponenten darunter nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. »

  • Zwölf Mainboards im Roundup

    Diesmal kommt ein harter Brocken von Review auf Euch zu! Wir haben in diesem extrem großen Roundup komplett auf die Bilder verzichtet um wirklich rein auf die technischen Aspekte eingehen zu können und nicht durch ein schönes Layout wie etwa das des Soyo Dragon abzulenken. Es ist wirklich sehr viel zu lesen, aber es wird jedem empfohlen sich den Artikel in einer ruhigen Minute zu gemüte zu führen, da wir auf Aspekte eingehen von denen selbst fortgeschrittenen User noch etwas lernen können. Und Anfängern soll so die Möglichkeit gegeben werden mal etwas mehr in das "Innenleben" eines PC's zu schauen. auf geht es zum [b]Mainboardstest mit DDR-Speicher für die AMD Prozessoren:[/b] Alles fing damit an, dass sich der Athlon XP sich auf den alten Boards mit dem PC133-Speicher nicht so recht wohl fühlte ? er verlangte einfach höhere Bandbreite von PC2100. Inzwischen hat fast jeder Hersteller Motherboards mit dem VIA KT266A erfolgreich auf den Markt angesiedelt, und bereits neue Boards mit dem VIA KT333 und KT400 nachgeschoben. Aber wie immer, belebt Konkurrenz das Geschäft. Also werfen wir auch einen kleinen Blick auf die Konkurrenten nForce sowie die Außenseiter Ali Magik 1 und SiS735. »

Anzeige

Preisvergleich